Atharu

Seid gegrüßt!

Endlich habe ich Zeit, eure Frage zu beantworten. Meine früheste Erinnerung kenne ich ganz genau, denn mein Leben änderte sich von dem Tag an grundsätzlich. Ich hatte gerade meinen fünften Winter hinter mir und meine Urmutter Ondara rief mich in ihre Behausung. Ich saß oft bei ihr am Feuer. Wir spielten und lachten, oder sie erzählte mir Geschichten. Aber an dem Tag hat sie mich zu einer Kammer geführt, ganz hinten in ihrem Wohnraum. Die Tür war so unscheinbar, dass ich sie vorher nie zur Kenntnis genommen hatte. Vor der Tür beugte sie sich zu mir herunter und flüsterte mir etwas ins Ohr: „Du bist alt genug, um etwas Neues zu lernen. Etwas, das dein Leben bereichern wird, wie es sonst nichts auf der Welt vermag!“

Dann hat sie die Tür geöffnet. Es war ein kleiner Raum, voller Regale. Und darauf Bücher, nichts als Bücher. Ich erinnere mich noch an den Geruch des Pergaments, als ich staunend und ehrfürchtig die Luft eingesogen habe. Noch heute ist mir der Geruch von Büchern der liebste! Eine gute Erinnerung wie ich finde, oder?


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge