Tyklahr, die Hauptstadt des Königreichs Tykalden

Textausschnitt zu Tyklahr (Band 1, Erellgorh - Geheime Mächte):

Schon kurz vor der Mittagssonne erreichten sie die äußeren Türme der Stadt. Auf breiten Sockeln stehend verjüngten sie sich bis zu einer feinen Spitze, um deren oberen Bereich sich Wehrgänge wanden. Keine Leiter hätte bis in diese Höhen hinaufgereicht. Tyklahr schien großes Vertrauen in seine Türme zu haben, Pitu sah keine Mauern um die Stadt herum. Dafür Häuser über Häuser, die meisten aus braunen Lehmziegeln erbaut.

 

Während in Gelder die Behausungen sich dicht an dicht drängten, stand hier jedes Gebäude einzeln, mal durch breite Straßen, mal nur durch schmale Gassen getrennt. Im Prinzip lag jedes Haus an einer eigenen Kreuzung und Pitu war bereits nach wenigen hundert Fuß irritiert. Bisher waren sie nur geradeaus in die Stadt hineingegangen. Einmal abbiegen und er wäre verloren ...

Als sie an einer Kreuzung mit fünf Straßen stehen blieben, wandte er sich zu Wanda um. »Wo müssen wir lang?«
Die Alte hob mühsam den Kopf. So, wie sie da auf dem Karren lag, wirkte sie sehr krank und elend. Lysa kletterte
hinauf und stützte sie ein wenig, während Wanda müde von Gasse zu Gasse schaute und die Stirn runzelte. Sie zog die Brauen hoch und zuckte schließlich die Achseln. Pitu stöhnte innerlich auf. Bitte nicht! Dann aber steckte die Alte einen Finger in den Mund und hielt ihn zitternd in die Luft. Sie lächelte schwach und wies
nach rechts. »Da lang!«

.

 

© 2016 Matthias Teut

Illustrationen: Sören Meding

Musik: Dag Reinbott

Fotos: Matthias Teut

  • Unknown Track
  • -
  • Unknown Artist
00:00 / 00:00

Matthias Teut      -     Deutschland     -     Kontakt: matthias@erellgorh.de

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Pinterest Social Icon